Grossätti

1999 | Kurzspielfilm | 14.5 min

Regie: Samuel Ammann

Grossätti ist eine Zumutung. Er ist impulsiv, unberechenbar, melancholisch, vergesslich und aggressiv. Er ist an Alzheimer erkrankt. Jede Alltagssituation kann zum Problemfall werden. So bringt er während einer Autofahrt die Familie gehörig durcheinander, verschwindet über die Autobahn und taucht unerwartet wieder auf. Sein Sohn hält es nicht mehr aus. Und doch bleibt Grossätti Teil der Familie.

Laufzeit14.5 min
Produktionsjahr1999
ProduktionslandSchweiz
VorführformatBeta SP, QT
Seitenverhältnis1.37:1
TonformatMono
Sprache TonspurSchweizerdeutsch, Deutsch
Regie, Drehbuch, Schnitt Samuel Ammann
Kamera Michael Saxer
Ausstattung Andrea Biswanger, Nicole Billi
Ton Michele Andina. Nico Gutmann, Nicole Wangler
Produktionsleitung Verena Gloor
HauptdarstellerMichael Maassenals Grossätti
Philippe Nauerals Rolf
Anja Marconials Isa
Jessica Frühals Irma
Regieassistenz Angela Rohrer
SFX-Maske Katja Jug
Schnitt Mentorat Miriam Krakenberger, Ian Mathys
Drehbuch Mentorat Peter Purtschert
Tonmischung Gregg Skerman
Projektleitung Margit Eschenbach, Peter Putschert, Martin Heller, Andreas Volk
Dank an Adnré Simmen, Berhard Lehner, Gabriella Innocenti, Hansruedi Suter, Tanja und Karoly Maurics, Paul Seewer, Thomas Adamicka, Walter Jost