Die Stadt, die es noch gibt

2021 | Dokumentarfilm | 18.5 min | Bachelorfilm

Regie:
Marvin Meckes
Lukas Fuhrimann

Kollektion: Diplomfilme 2021

Hinter hohen Bergen und dunklen Wäldern liegt Triberg, der Geburtsort der Kuckucksuhr. Seit Jahrhunderten wird hier das Kultobjekt in Handarbeit gefertigt und lockt damit Touristen aus der ganzen Welt an. Doch der Boom der 1980er Jahre ist verflogen und die Kuckucksuhr verliert seither immer mehr an Glanz und Magie. So auch der Ort, der mittlerweile einer Geisterstadt gleicht. Zwischen verlassenen Restaurants und leeren Souvenirshops hoffen die Bewohner der Stadt sehnsüchtig auf die Rückkehr der Touristen.

Der Film «Die Stadt, die es noch gibt» befindet sich zur Zeit in der Auswertung oder ist nicht öffentlich verfügbar.

Um den Film abspielen zu können, stellen Sie bitte eine Passwortanfrage per E-Mail:
Mail-Adresse anzeigen

Trailer

Laufzeit18.5 min
Produktionsjahr2021
ProduktionslandSchweiz
Seitenverhältnis1.33:1
TonformatStereo, 5.1
Sprache TonspurDeutsch
Sprache UntertitelDeutsch, Französisch, Englisch
Regie, Kamera, Drehbuch, Schnitt Marvin Meckes
Lukas Fuhrimann
Musik Sina Frank
HauptdarstellerRaymond Wiedel
Josef Dold
Christian Schwarz
Uwe Kammerer
Nikolaus Arnold
Weitere RollenMartin Trenkle
Wolfgang Dold
Daniel Mohr
Ralf Lehmann
Petra Schilli
Felix Herr
Harald Egger
Holger Kienzler
Berthold Nock
Petra Kienzler
Set-Ton Marvin Meckes
Lukas Fuhrimann
Tongestaltung Lisa Braunkehlchen & Tom Specht
Tonmischung
Farbgestaltung Marvin Meckes
Lukas Fuhrimann
Technik Produktion Andreas Birkle, Valentino Vigniti, Gian Courtin
Technik Postproduktion Norbert Kottmann, Yasmin Joerg, Fabienne Koch
Projektleitung Sabine Boss
Mentorat Sabine Gisiger, Barbara Weber
Mit Unterstützung von ZHdK-AVINA Projektfonds für Studierende
Herstellungsleitung Filippo Bonacci
Studienleitung Fachrichtung Film Sabine Boss