Niccolò Castelli

Diplom 2008
Am 4.3.1982 in Lugano geboren. 1998 beginnt er für die Rete Tre della Radio Svizzera di Lingua Italiana (RSI) zu arbeiten. Nach der Matura (Lugano 2001) dreht er seinen ersten Kurzfilm „19:30, Diario di bordo“. Von 2002 bis 2006 produziert er diverse Kurzfilme und Reportagen für die Televisione Svizzera di Lingua italiana (TSI), spot TV e videoclip. Studiert er von 2002 bis 2006 an der Università degli Studi di Bologna, Facoltà di Lettere e Filosofia, Fachspezifik DAMS Cinema. Am 14 Juli 2006 schliesst er das Studium ab. Im Januar 2005 dreht er für das Schweizer Fernsehen eine Reportage über den Tschad. Danach folgt sein dritter Kurzfilm: „Pac The Man“. Er ist Mitglied der Gruppe „ipotesICinema“ um Ermanno Olmi. Mit seinem Freund Massimiliano Minissale gründet er 2006 die Firma „Blumenlab“ welche im Webdesign, audiovisuellen Content-Management und Multimedia-Authoring tätig ist. Seit Oktober 2006 absolviert er den Masterstudiengang in Filmrealisation an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK, ehemals HGKZ, www.netzwerk-cinema.ch). Hier hat er bei diversen Kurzfilmen bei Produktion und Schnitt mitgearbeitet.
Regie

2019 | Atlas

2018 | Looking for Sunshine | Dokumentarfilm | 94 min | CH

2016 | Sotto il gigante | Experimental | 6 min | CH

2012 | Tutti Giù | Fiction | 98 min | CH

2010 | Moving Forest | Fiction | 12 min | CH

2010 | Nel Segno del Lupo

2008 | Endsieg | Kurzfilm | 12 min | Schweiz

2003 | Diario di bordo

2003 | Via Tantardini 7 | Fiction | 12 min | CH

Ausgewählte Filme

Endsieg

Regie, Schnitt, Produktionsleitung | 2008 | Masterfilm | 12 min

Die letzten Tage des 2. Weltkriegs.