Nascondiglio

1995 | Spielfilm | 28 min

Regie: Roberto Di Valentino

Kollektion: Diplomfilme 1995

Moris kommt zu seinem Vater, einem Saisonnierarbeiter, in die Schweiz. Sein Touristenvisum läuft aus. Von einem Tag auf den andern verliert Moris seine Rechte. Während sein Vater wie gewohnt zur Arbeit geht, beginnt für Moris ein neues Leben im Dunkeln der engen Wohnung. Die Aussenwelt wird zur gefährlichen Fremde. Mit viel Phantasie beginnt das Kind sich gegen sein einsames Dasein zu wehren. Es ist ein trostloses Unterfangen. Die quälende Stille der nie enden wollenden Tage in Isolation und die stete Angst vor dem Entdecktwerden treiben Moris in eine Krise.

Laufzeit28 min
Produktionsjahr1995
ProduktionslandSchweiz
TonformatMono
Drehformat16 mm/Colour
Sprache TonspurItalienisch
Sprache UntertitelDeutsch
Regie, Drehbuch Roberto Di Valentino
Kamera Bernard Weber
Regieassistenz Lucia Vasques
Ton Pascal Fleury
Licht Monika Buser
Schnitt Rosmarie Albrecht
Costume Designer Silvia Raggi
Musik Jan Schacher
HauptdarstellerMismer Tigani
Enzo Scanzi