Lesia Kordonets

Realisation Dokumentarfilm
Master of Arts in Film 2020
Bachelor of Arts in Film 2013
Geboren in 1983 und aufgewachsen in der Ukraine. Geprägt durch die gesellschaftlichen Turbulenzen in ihrer Heimat hat sie die Theodor-Heuss Kolleg Ausbildung (Förderung demokratischer Verantwortung und öffentlichen Engagements in Osteuropa) gemacht. Parallel dazu (2001-2006) absolviert sie ein Germanistikstudium. Nachdem Umzug in die Schweiz (2008) hat sie verschiedene Filme in der Ukraine und Schweiz geschrieben und realisiert, welche mehrmals ausgezeichnet wurden. 2020 Abschluss Master of Arts in Film an der ZHdK.
Regie, Kamera, Schnitt

2020 | Pushing Boundaries | Dokumentarfilm | 100 min | Schweiz

2013 | Balazher | Dokumentarfilm, Road Movie | 29.5 min | Ukraine

2010 | Die Namenlosen | Dokumentarfilm | 18 min

2007 | Contra spem spero: Das Leben danach | Dokumentarfilm | 30 min

2007 | Quo vadis? | Spielfilm | 4 min

Regie

2011 | Regisseurin und ihre Muse | Spielfilm | 8 min | Schnitt | ZHdK | CH

2009 | Verwandlung | Experimental | 3 min

2006 | Not macht kreativer | Dokumentarfilm | 25 min

Ausgewählte Filme

Pushing Boundaries

Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt | 2020 | Masterfilm | 100 min

PUSHING BOUNDARIES - eine Standaufnahme von einem Land mit amputierten Territorien.

Balazher

Regie, Kamera, Schnitt, Drehbuch | 2013 | Bachelorfilm | 29.5 min

Ein ukrainischer Bus; alt an Jahren, alt an Kilometern.